Die bayerischen Milchhoheiten für die Jahre 2022/23 kommen aus Schwaben.

 

Mit Spannung wurde die Wahl der bayerischen Milchhoheiten erwartet. Unter den acht Finalteilnehmerinnen überzeugten zwei Bewerberinnen die Jury besonders: Die 23-jährige Veronika Gschoßmann wurde am 04. Mai 2022 offiziell zur neuen Milchkönigin gekrönt. Sie kommt aus Unterschönbach, Lkr Aichach-Friedberg, ist ausgebildete Groß- und Außenhandelskauffrau und ist auch im elterlichen Fleckvieh-Herdbuchzuchtbetrieb stark engagiert.

Sie wird unterstützt von der 20-jährigen Milchprinzessin Philomena Mögele aus Bobingen, Lkr Augsburg, die an der Hochschule Weihenstephan-Triesdorf ihr duales Studium für Landwirtschaft absolviert. Auch sie ist im elterlichen Betrieb, der beim Milcherzeugerring Wertingen Mitglied ist, eingebunden

 

Mit großem Stolz gratulieren der Zuchtverband und der Milcherzeugerring Wertingen und freuen sich mit den Milchhoheiten und ihren Familien. Wir wünschen der Milchkönigin Veronika Gschoßmann und der Milchprinzessin Philomena Mögele viel Freude und eine erlebnisreiche Zeit. Wir sind uns sicher, dass die beiden in den nächsten zwei Jahren mit Leidenschaft, Kompetenz und Charme die bayerische Milchwirtschaft bei Messen, Presseterminen sowie Fach- und Verbraucherveranstaltungen im In- und Ausland repräsentieren und für Milcherzeugnisse aus Bayern werben.

 

 

Die Kälbervermarktung findet im gewohnten 14-Tage Rhythmus immer montags statt. 

Der nächste Kälbermarkt ist am Montag den 12.12.2022. 

 

Nutzkälber müssen jeweils am Mittwoch in der Vorwoche angemeldet werden !!!

 

 

Anmeldung ALLER Kälber

bis Mittwoch 07.12.2022 !!! 

 

Seit Oktober 2021 ist eine Förderung des Freistaates Bayern für Genotypisierungen von weiblichen Rindern zur Verbesserung der Gesundheit, Robustheit und genetischen Qualität verfügbar. Damit können zusätzlich zu den bisherigen FleQS-Teilnehmern neue Betriebe in die staatlich geförderte Herdentypisierung einsteigen – und das zu sehr attraktiven Konditionen.

Betriebe, die 2023 mit der Herdentypisierung starten wollen, müssen vom Zuchtverband bis spätestens Ende Juli beim LKV angemeldet werden. Deswegen: Melden sie sich bei Interesse umgehend, dann können wir die Thematik vorab besprechen. Die Zeit drängt !

 

 Weitere Informationen

 

Drei Wertinger Zuchtbetriebe unter den TOP TEN der Fleckviehzüchter des Jahres !

 

Unter den süddeutschen Fleckviehzüchtern findet jährlich die Wahl zum Züchter des Jahres statt. Bei der Auswertung der Fachzeitschrift „Fleckvieh“ werden die Herdbuchbetriebe nach ihren Zuchterfolgen – in erster Linie den gezüchteten Bullen für den Besamungseinsatz, aber auch tierschauerfolgen und Herdenlebensleistung rangiert. Von etwa 13.000 Fleckvieh-Herdbuchbetrieben kamen 231 in die Endauswahl.

 

Mit wiederum deutlichem Abstand hat der Betrieb Schürer-Hammon GbR aus Lehmingen erneut den Siegerplatz errungen und ist damit zum fünften Mal in Folge „Fleckviehzüchter des Jahres“ – ein sensationelles und noch nie dagewesenes Ergebnis, das Hochachtung verdient.

Maßgeblich für die herausragende Punktierung waren die geprüften Bullen Oreo aus dem Geburtsjahr 2015 Varta und Vesuvio sowie die 2020/2021 eingestellten genomischen Jungvererber Helmut, Hombre, Makay, Mylord, Vivaldi, Vivil P*S, Waikiki, Warlock, Wesley, Whoopy, Wombel, Wonderboy, Zodiac und Zotter; zudem bringt auch die Herdenlebensleistung von 18.440 kg Punkte.

 

Auf Platz 3 schaffte es Familie Schröppel aus Kleinsorheim. Der Betrieb ist erstmalig unter den Top Ten. Ausschlaggebende Punkte brachten die eingestellten sechs genomischen Jungvererber Harburg, Herzvoll, Himmel, Manager, Weidwerk und Welser sowie die Herdenlebensleistung von 27.520 kg.

 

Schon mehrmals war der Zuchtbetrieb von Familie Böhm aus Oppertshofen unter den Top Ten – diesmal wurde es der 8. Platz. Entscheidende Punkte lieferten die geprüften Bullen aus dem Geburtsjahr 2015 Innovation P*S, Maximum Pp*, Premium P*S und Vardy; die genomischen Jungvererber Matura Pp*, Wahrzeichen, Wallstreet und Westworld Pp* und die Herdenlebensleistung von 27864 kg.

 

Wir gratulieren den Familien Schürer, Hammon, Schröppel und Böhm sehr herzlich zu diesen Zuchterfolgen.

Mit drei Platzierungen heimischer Züchter unter den Top Ten konnte der Zuchtverband Wertingen das herausragende Ergebnis vom Vorjahr (damals Schürer 1. Böhm 4., Gschoßmann 7.) wiederholen und ist im Gesamtergebnis der erfolgreichste Zuchtverband.

 

Züchter des Jahres

An vielen Stalltüren prangt seit vielen Jahren das Stallschild des Zuchtverbandes Wertingen. Der Vorrat an Tafeln ist nun zu Ende gegangen, die Neuauflage steht in Kürze zur Verfügung. Sie wird aus Gründen der Einheitlichkeit genauso ausschauen. Der Zuchtverband bietet das Stallschild den Mitgliedern zum Selbstkostenpreis an.

Nutzen Sie die Gelegenheit, Ihre Mitgliedschaft beim Zuchtverband auch nach außen für jedermann zu dokumentieren oder auch das ein oder andere Stallschild nach 14 Jahren „Alterungsprozess“ zu erneuern.

Bestellungen beim Zuchtverband!

Stallschild
© 2022 Zuchtverband Wertingen

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.