Wir machen aufmerksam und bitten um Beteiligung an einem

 Fragebogen für milchliefernde Landwirte und deren Hofnachfolger

im Rahmen einer Doktorarbeit.

„Als Landwirt ist man zu großen Teilen an die Tierärzte der Region gebunden, doch nicht immer ist diese Zusammenarbeit so, wie man es sich vorstellt.

Ist die Beratung nicht umfassend genug, Notfälle werden nicht schnell genug behandelt, ein schon lange bestehendes Bestandsproblem lässt sich nicht lösen?

Mit dieser Umfrage möchte ich herausfinden, wie Sie sich Ihren idealen Tierarzt heute und in der Zukunft vorstellen. Der Fragebogen benötigt ca. 10 Minuten, ist komplett anonym und lässt sich nicht auf Sie zurückverfolgen.

Sie haben so die Möglichkeit, Ihren Vorstellungen freien Lauf zu lassen und den heutigen und zukünftigen Tierärzten zu zeigen, was Ihre Bedürfnisse sind und wie Sie sich eine optimale Landwirt-Tierarzt-Kooperation vorstellen.

Für eine erfolgreiche Zusammenarbeit!“

 

Judith Vogt, Doktorandin an der

Freien Universität Berlin im

Fachbereich Veterinärmedizin

Link zur Umfragehttps://survey.vetmed.fu-berlin.de/index.php/126714?lang=de

QR-Code zur Umfrage:

                                                         

 

 

Züchter des Jahres

Der Fleckviehzüchter des Jahres kommt aus dem Zuchtverband Wertingen.

 

Beim vierten Anlauf in Folge (2015: Platz 4, 2016, Platz 4, 2017: Platz 3) schaffte es die Schürer-Hammon GbR aus Lehmingen heuer mit großem Vorsprung an die Spitze bei der Auswertung zum „Fleckviehzüchter des Jahres 2018“.

Verantwortlich für die Spitzenplatzierung und absolute Höchstpunktzahl sind in der Auswertung sage und schreibe 18 Bullen aus der Zuchtstätte Schürer-Hammon, die im Besamungseinsatz stehen, darunter der nachkommengeprüfte Bulle West und 17 genomische Jungvererber aus den Geburtsjahren 2016/17 (Evervogt, Hazari, Held, Hot, Huberus, Madito, Magelan, Max, Minolta, Moritz, Pageno, Valerius, Varta, Vesuvio, Vogl, Wacka, Walzer). 

Wir gratulieren den Familien Schürer und Hammon sehr herzlich zu diesem überragenden Zuchterfolg.

Einzelheiten zu diesem Erfolg finden sie in der Ausgabe 2/2018 der Zeitschrift Fleckvieh auf Seite 8/9.  

 

Nach Platz 1 im Jahr 2016 rangierte die Böhm GbR, Oppertshofen heuer auf Rang 10. Verantwortlich dafür sind der nachkommengeprüfte Bulle Wallos Pp und die vier genomischen Jungvererber Infinity PS, Innovation PS, Maximum Pp sowie Vardy. Ein wesentlicher Beitrag zum Erfolg kam aber auch über mehrere Tierschauerfolge im Auswertungszeitraum. 

 

Knapp hinter den Top Ten platzierte sich der Zuchtbetrieb von Familie Gschoßmann, Unterschönbach auf Rang 12, bedingt durch den nachkommengeprüften Bullen Silverstar und den genomischen Jungvererber Himmlisch. 

 

Wir gratulieren allen drei Zuchtbetrieben nochmal sehr herzlich und sind stolz, dass drei führende Züchter des Zuchtverbandes Wertingen zum wiederholten Male im Ranking der Spitzenbetriebe vertreten sind.

 

An vielen Stalltüren prangt seit vielen Jahren das Stallschild des Zuchtverbandes Wertingen. Der Vorrat an Tafeln ist nun zu Ende gegangen, die Neuauflage steht in Kürze zur Verfügung. Sie wird aus Gründen der Einheitlichkeit genauso ausschauen. Der Zuchtverband bietet das Stallschild den Mitgliedern zum Selbstkostenpreis an.

Nutzen Sie die Gelegenheit, Ihre Mitgliedschaft beim Zuchtverband auch nach außen für jedermann zu dokumentieren oder auch das ein oder andere Stallschild nach 14 Jahren „Alterungsprozess“ zu erneuern.

Bestellungen beim Zuchtverband!

Stallschild
© 2018 Zuchtverband Wertingen