Sehr attraktiv - Herdentypisierung wird staatlich gefördert

 

Seit Oktober 2021 ist eine Förderung des Freistaates Bayern für Genotypisierungen von weiblichen Rindern zur Verbesserung der Gesundheit, Robustheit und genetischen Qualität verfügbar. Damit können zusätzlich zu den bisherigen FleQS-Teilnehmern neue Betriebe in die staatlich geförderte Herdentypisierung einsteigen – und das zu sehr attraktiven Konditionen.

Betriebe, die 2023 mit der Herdentypisierung starten wollen, müssen vom Zuchtverband bis spätestens Ende Juli beim LKV angemeldet werden. Deswegen: Melden sie sich bei Interesse umgehend, dann können wir die Thematik vorab besprechen. Die Zeit drängt !

 

 Weitere Informationen

 

© 2022 Zuchtverband Wertingen

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.